"Stadt für Alle"?! Strategien gegen die soziale und rassistische Spaltung RAS 2016

Aus Recht auf Stadt - Plattform fuer stadtpolitisch Aktive
Wechseln zu: Navigation, Suche

"Stadt für Alle"?! Strategien gegen die soziale und rassistische Spaltung

Die Flucht- und Solidaritätsbewegung des letzten Jahres und die rechte Gegenoffensive haben nicht nur unsere Gesellschaft insgesamt verändert. Vielmehr haben sich auch und besonders in den Städten und Gemeinden die Konlifkte zugespitzt. Am deutlichsten sichtbar wird dies in den zahllosen lokalen Auseinandersetzungen um die Unterbringung der Geflüchteten. Wenn Kommunen den Mieter_innen von Sozialwohnungen kündigen, Obdachlosenunterkünfte auflösen und Wagenplätze räumen, um Geflüchtete zu versorgen, werden alte und neue Bewohner_innen gegeneinander ausgespielt. Unter den Bedingungen leerer Kassen und einer jahrzehntelangen neoliberalen Politik droht Ähnliches auch in Bereichen wie Gesundheit, Bildung oder Mobilität. Vor diesem Hintergrund wollen wir im Workshop gemeinsam diskutieren, welche Strategien es gegen die soziale und rassistische Spaltung gibt und wie eine gemeinsame Perspektive – und Praxis – einer "Stadt für Alle" aussehen könnte.