Annaelbe

Aus Recht auf Stadt - Plattform fuer stadtpolitisch Aktive
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Gegen seelenlose Investoren-Architektur,

für gemeinnützige, von Bürgern selbstbestimmt betriebene Orte

Den Verkauf der öffentlichen Liegenschaft an private Investoren konnte anna elbe nicht verhindern, jedoch den Abriss. Zudem wurde die ehem. Seefahrtsschule 2011 unter Denkmalschutz gestellt - zumindest das konnten wir 2010/11 erreichen.

Als "Gegenfinanzierung" durften die Investoren sich ein gutes Stück der angrenzenden, öffentlichen Parkfläche einverleiben, um sie mit Luxus-Eigentumswohnungen zu verstellen.

Wir sagen nach wie vor NEIN zum Ausverkauf von Hamburgs Grund- und Immobilieneigentum! Wir kämpfen weiter für gemeinnützige, von Bürgern selbstbestimmt betriebene Orte und gegen seelenlose Investoren-Architektur, die bräsig in die Stadtlandschaft gestellt, den Anwohnern die Sicht versperrt.

vor 2011:

Die Seefahrtsschule als öffentlicher Ort und Angelpunkt für kulturelles Geschehen.

Das Gelände der ehemaligen Seefahrtsschule an der Rainvilleterrasse soll an einen privaten Investor verkauft werden. Die Gebäude sind vom Abriss bedroht. Der Ort geht der Öffentlichkeit verloren.

Wir sagen Nein zum Ausverkauf von Hamburgs kulturellem Schatz! Wir fordern den Erhalt der einmaligen Elbparklandschaft! Wir weisen auf die Chancen hin, die in einer Nutzung der vom Abriss bedrohten ehemaligen Seefahrtsschule in Altona schlummern und haben konkrete Konzepte.

Wir wollen, dass das als denkmalwürdig anerkannte Gebäude im Bauhausstil und der umliegende Park in seiner jetzigen Form erhalten bleiben.

Wir fordern eine Nutzung des Areals als öffentlichen Ort für kulturelles Geschehen jeglicher Art

Weblinks

Webseite von annaelbe: http://www.annaelbe.net/