Hamburg: Nein zur Asylrechtsverschärfung! No to the new asylum laws!

Aus Recht auf Stadt - Plattform fuer stadtpolitisch Aktive
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am Abend des 15. Oktober versammelten sich rund 800 Menschen in Hamburgs Innenstadt, um entschieden gegen die Verschlechterung der rechtlichen Situation Geflüchteter zu demonstrieren, die am selben Tag im Bundestag durchgewunken wurde. Bei Regen und Kälte – dem passenden Wetter zur Gesetzesverschärfung – zogen wir in einer Demonstration vom Hauptbahnhof zum Jungfernstieg. Aktivist*innen von Lampedusa in Hamburg und Romano Jekipe Ano Hamburg – Vereinigte Roma Hamburg – machten in Redebeiträgen auf ihre Kämpfe aufmerksam. Abschiebungen, “Sachleistungen”, weitere Verelendung – der heutige Tag bedeutet die Entrechtung von Migrantinnen und Migranten. Organisieren wir uns gegen diese widerlichen Verhältnisse! Kein Mensch ist illegal! Bleiberecht für alle!

In the evening of the 15th October, about 800 people gathered in the inner city of Hamburg to protest against the worsening of the legal situation of refugees which passed the parliament that day. In the rain and cold we walked in a demonstration from central station to Jungfernstieg. Activists from Lampedusa in Hamburg and Romano Jekipe ano Hamburg spoke about their struggles. Deportations, “non-cash benefits”, miserable living conditions – today is a day of deprivation of rights for migrants. Let’s organize against these shitty conditions! No one is illegal! Right to stay for all!

Presseberichte: Mopo / Hamburger Abendblatt

Quelle: http://nevermindthepapers.noblogs.org/post/2015/10/18/nein-zur-asylrechtsverscharfung-no-to-the-new-asylum-laws/