Kongress 2011/Aufgestaute Konflikte in Amazonien

Aus Recht auf Stadt - Plattform fuer stadtpolitisch Aktive
Wechseln zu: Navigation, Suche

protest movement against the Belo Monte dam/ Brazil
FR 3 June 2011 in: Projektor

Abstract

There exists a broad protest movement against the Belo Monte dam at the Brazilian Amazon River. The project was pushed by the Government regardless of livelihood deprivation of many people. Hydro-electric power is an important strategy for green energy transformation and global climate mitigation, but what happens to the local people?

Im brasilianischen Amazonasgebiet existiert eine breite Protestbewegung gegen den Bau des Staudamms Belo Monte. Dieser wird von der brasilianischen Regierung mit Vehemenz vorangetrieben. Durch den Staudamm verlieren verschiedene Anrainergruppen ihre Lebensgrundlage. Es werden auch ganze Stadteile der Stadt Altamira überflutet. Offiziell heißt es zwar, dass alle BewohnerInnen entschädigt werden und woanders angesiedelt werden. Doch gibt es dafür keine genauen Pläne. Die BewohnerInnen befürchten,dass sie in abgelegene Gebiete mit schlechter Infrastruktur umgesiedelt werden. Altamira ist eine für Amazonien relativ große Stadt mit ca. 75.000 EinwohnerInnen. Wasserkraft gilt gemeinhin als „Grüne Energie“. Dass dem nicht so ist, zeigt sich beispielhaft am Staudammbau Belo Monte.

Ergebnisse, Gedanken, Kommentare / Results, Thoughts, Comment

Wenn du deinen Eintrag mit deinem Usernamen versehen möchtest, schreibe ~~~~ ans Ende.