Recht auf Stadt Forum 2019:Workshop Digitalisierung und staedtischer Raum

Aus Recht auf Stadt - Plattform fuer stadtpolitisch Aktive
Wechseln zu: Navigation, Suche

Recht auf Stadt Forum 2019

Freitag, 17.5, 16-19 uhr, FUX, Slot

Digitalisierung und städtischer Raum

Was ist ein digitales Recht auf Stadt?

Städtische Administrationen, Lebens-, Wohn- und Arbeitsverhältnisse, öffentliche Räume, unsere Medienpraxen verändern sich durch die Einwirkungen von Internet-basierter Vernetzung und Digitalisierung. Die Einflüsse der verschiedensten Projekte des Plattformkapitalismus werden wirkmächtiger und sind für alle spürbar.

In diesem Workshop wollen wir den Horizont einer zunehmend von Netzwerktechnologien durchdrungenden Stadt beleuchten. Neben einer Vorstellungen aktueller Entwicklungen in Hamburg [mit den Stichworten Smart City und Mobilität] wird es Überlegungen zu antagonistischen politischen Praxen aus den Erfahrungen des Protests gegen Google in Berlin geben. Dem schliesst sich die Frage nach einem informationellen Recht auf Stadt an:

Welche Perspektiven haben die Bewohner*innen digitalisierter Städte, welche Kritik- und Protestansätze gibt es? Aber auch: Welche Perspektiven lassen sich aus dem Ansatz einer "digitalen Souveränität" oder eines digitalen Commons entwickeln, welche Ansprüche müssen formuliert werden, um Daten und digitale Infrastruktur gemeinschaftlich, überwachungsfrei und offen nutzbar zu machen?

Wir freuen uns über Fragen und Inputs hierzu, und vor allem über die Beteiligung an der gemeinsamen Überlegung, welche Perspektiven wir aus einem kritischen urbanen Diskurs entwickeln können.

Mit Aktiven der Gruppe Commode aus Hamburg, dem nogooglecampus-Bündnis in Berlin-Kreuzberg und von city/data/explosion aus Bremen/Hamburg

http://www.gruppe-commode.org/ https://www.google-ist-kein-guter-nachbar.de/ https://citydataexplosion.tumblr.com