Stuttgart: Aktion für Wohnraum für Wohnungssuchende, Geflüchtete und Studierende

Aus Recht auf Stadt - Plattform fuer stadtpolitisch Aktive
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stadt gehört uns allen – Aktion in der Haussmannstr.

Am 19. Oktober 2015 hat in der Haussmannstraße eine Aktion für Wohnraum für Wohnungssuchende, Geflüchtete und Studierende stattgefunden. Aktive aus den Mieterinitiativen Stuttgarts, der Leerstandsmelder und der Mietertreff-Ost führten mit Hilfe eines Transparents eine symbolische Beschlagnahmung des Gebäudes in der Haussmannstr. 4 und 6 durchgeführt.Das Gebäude steht seit 2013 leer und wurde vom Bietigheimer Wohnbau aufgekauft, die das Gebäude, in dem aktuell mehr als 100 Zimmer leerstehen, abreißen wollen, um “über 20 exklusive Eigentumswohnungen mit schönem Blick auf den Stuttgarter Schlossgarten” neu zu bauen.

Dabei ist das Gebäude nur eines von zahlreichen Gebäuden in Stuttgart, die leer stehen und zu Spekulationsobjekten gemacht werden, um möglichst viel Profit daraus zu schlagen, während es

  • in der Stuttgarter Notfallkartei mehr als 4000 Einträge gibt,
  • horrende Mieten zur Normalität geworden sind,
  • tausende von Studenten auf Wohnungssuche sind und
  • tausende von Geflüchteten ohne Bleibe sind.

Und gleichzeitig stehen in Stuttgart über 11.000 Wohnungen und mehrere hunderttausend Quadratmeter Gewerbefläche leer.

Wir fordern Wohnraum für Wohnungssuchende, Geflüchtete und Studierende statt exklusiver Eigentumswohnungen! Die Stadt gehört uns allen!

Quelle: https://mietertreffost.wordpress.com/2015/10/19/die-stadt-gehoert-uns-allen-haussmannstr/