Aufruf Kongress

Aus Recht auf Stadt - Plattform fuer stadtpolitisch Aktive
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einladungstext Recht auf Stadt Kongress in Hamburg 2011

Liebe stadtpolitisch Aktive & Interessierte,

Alle reden von Stadt – und das nun schon seit einiger Zeit. Vieles ist seitdem in Bewegung geraten. Ob mit großem Event, beharrlicher Arbeit im Kiez oder kreativen Abwertungsmaßnahmen, die Kritik an der neoliberalen Entwicklung der Städte und den damit einhergehenden sozialen Verwerfungen im urbanen Lebensraum wird mittlerweile an vielen Orten geäußert. Und diese politische Arbeit zeigt Erfolge. Gentrifizierung ist mittlerweile zur Alltagsvokabel geworden, es gibt kritische Artikel zum Thema und hier und da wurden größere Stadtentwicklungsprojekte aufgehalten, verzögert oder neu verhandelt. Doch die Aufwertungsmaschine läuft weiter, die Mieten steigen wie noch nie und lokale Verdrängungsprozesse lassen sich mit bloßem Auge beobachten. Grund genug, uns im Sommer 2011 in einem größeren Rahmen zu treffen.

Deshalb planen wir – das sind einige Leute aus Berlin, Bochum, Dortmund, Düsseldorf, Hamburg und Köln – einen gemeinsamen Kongress zu Recht auf Stadt vom 2.-5. Juni 2011 in Hamburg. Wir möchten unsere Erfahrungen, die von Stadt zu Stadt variieren, austauschen und uns weiter vernetzen. Wir wollen auch den Sinn bzw. Unsinn unserer Aktionsformen und Strategien diskutieren. Zusammen möchten wir die eine oder andere Aktion ausprobieren und den Seminarraum dafür verlassen. Dafür haben wir uns eine Art „Praxislabor“ vorgestellt, in dem wir am Beispiel konkreter Aktionen neue Ideen austauschen sowie auftretende Probleme besprechen und Lösungsvorschläge entwickeln.

Wir sind noch ganz am Anfang der Vorbereitung und möchten Euch zum weiteren Planen, Mitgestalten und Organisieren einladen. Welche Themen brennen Euch unter den Nägeln? Was wollt ihr diskutieren und wie können wir die unterschiedlichen, lokalen Auseinandersetzungen/Aktionen zusammenführen?

Angedacht sind folgende Themenfelder bzw. Fragen:

  • Was bedeutet Recht auf Stadt (lokal, regional, global)?
  • Welche Auswirkungen hat der Prozess der Urbanisierung lokal und global? Wer profitiert von den derzeitigen Umstrukturierungsprozessen und wer nicht?
  • Wie verbinden wir stadtpolitische Auseinandersetzungen mit sozial(politisch)en Fragen?
  • Was ist unsere Kritik am „Unternehmen Stadt“ und wie sehen Antworten darauf aus?
  • Welche Bündnisse gehen wir ein und mit wem wollen wir zusammenarbeiten?
  • Wie „nachhaltig“ sind städtische Bewegungen und Proteste?
  • Wie sieht überhaupt eine sozialere, gerechtere, schönere… Stadt aus?

Wir wünschen uns einen Kongress von den städtischen Bewegten/Aktiven für die städtische Bewegten/Aktiven. Daher möchten wir die verschiedenen Themen und Konflikte von Recht auf Stadt auch an möglichst unterschiedlichen Orten in Hamburg sichtbar machen und diskutieren.

Meldet Euch bei stadtkongress2011@buko.info wenn ihr Lust habt, Euch (mit eurer Gruppe und/oder Themen) einzubringen. Ein nächstes bundesweites Vorbereitungstreffen ist für Ende Januar/Anfang Februar in Hamburg geplant. Auch wenn ihr nicht aktiv in den Vorbereitungsprozess einsteigen wollt, könnt ihr uns gerne per Mail Rückmeldungen zur inhaltlichen Ausrichtung oder andere Vorschläge zukommen lassen.

Herzliche Grüße,

der Vorbereitungskreis „Recht auf Stadt – der Kongress“ Kontakt mailto:stadtkongress2011@buko.info


English translation of this call